" Am Anfang kann man nicht glauben, dass eine so einfache Behandlungsmethode Wirkungen zeigen soll. Aber durch die

 

Shonishin-Behandlung verändert sich der Gesichtsausdruck der Kinder. Sie werden fröhlicher und fühlen sich wieder gut.

 

Sie werden auch nicht so schnell krank. Mit Shonishin bringt man Kinder wieder zum Lächeln.

                                                                                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                                                                                      Masanori Tanioka, Japans führender Shonishi-Experte


 

Shonishin ist eine seit über 200 Jahren praktizierte Form der Kinderakupunktur, die ohne die in der Akupunktur üblichen

 

Nadelung auskommt. Es ist eine sehr sanfte Methode. Es wird auf der Haut gearbeitet. Durch spezielle Streich-, Klopf- und

 

Vibrationstechniken wird die Meridianentwicklung unterstützt und der gesamte Organismus harmonisiert. 

 

Shonishin wird in der Regel von den Kindern sehr schnell akzeptiert, da die Behandlung schmerzfrei ist und nur wenige

 

Minuten dauert, und auch oft nur wenige Behandlungen nötig sind.

 


Daishi-Nadel, nach Thomas Wernicke, Arzt und Akupunkteur,

 

Europas Vertreter der Daishi-Hari-Schule. Stumpfes Streichinstrument.

 

Flache Seite für die zarten Streichungen. Rundes Ende für die sanfte

 

Vibrationstechnik.



 

Grundlage der Diagnostik und der Behandlung bilden die Erkenntnisse der japanischen bzw. chinesischen Medizin über die

 

Meridianentwicklung, die mit der kindlichen Entwicklung aus westlicher Sicht korrespondiert.

 

Bei der Geburt sind die 12 Meridiane zwar angelegt, es dauert aber bis ins Schulalter bis sie und ihre Qualitäten ausgereift

 

sind. Ähnlich verhält es  sich mit den Akupunkturpunkten.

 

 

Während der ersten Jahre kommt es zu einer rasanten Meridianreifung, vor allem während der ersten 12 Monate.

 

Vorausetzungen für eine  qualitative Entwicklung der Meridiane, sind die Fähigkeiten, die Ihr Kind bereits mit der Geburt

 

mitbringt, wie die Motorik, seine Befindlichkeit und dessen Ausdruck, zu erweitern und zu verfeinern. Hier bauen sich die

 

Grundfeste für das weitere Leben auf, die Stärken, auf die wir ein Leben, in Stresssituationen,  zurückgreifen können.

 

Die Meridiane, bei Babys und Kindern sind es Meridiangruppen, haben ihr spezielles Entwicklungs-und Lebensthema.

 

 

> Sei es die "Mitte" finden, wie das Gefühl und den Bezug zum eigenen Körper, zur Körpermitte, sich selbst kennenlernen,

 

Bedürfnisse äußern können, .....als auch die innere Mitte, d.h. innere Stabilität.

 

 

> Sei es in Aufrichtung kommen, vom ersten Kopfheben bis zum Stehen, sowohl auch die innere Aufrichtung 

 

 

> Sei es in die Drehung kommen, Rotationsbewegungen durchzuführen, den Raum erobern, in Kontakt kommen, Flexibilität

 

entwickeln auch im übertragenen Sinne

 

 

Für die Ausdifferenzierung der Fähigkeiten und der ungestörten kindlichen Entwicklung benötigt das Kind einerseits

 

Freiraum und sein eigenes Zeitfenster, aber auch sehr wichtig Zuwendung, Unterstützung , gemeinsame Zeit des Spiels und

 

Zuhörens, um auf allen Ebenen der Bewegung, der Sinneswahrnehmung und des emotionalen Kontaktes wachsen zu können.

 

 

Innerhalb der Meridiane hat das Ki (Lebensenergie) eine Flußrichtung. Entweder von unten nach oben (Yin) oder von oben

 

nach unten (Yang). Bei Babys und kleinen Kinden, die noch nicht selbst stehen können, gibt es in diesem Sinne kein unten

 

oder oben. Und demnach auch noch keine Flußrichtung des Ki. Von daher können Kinder nicht genauso behandelt werden

 

wie Erwachsene.

 

In der Diagnostik und in der darauf folgenden Behandlung geht es nun darum, herauszufinden, wann, wo und warum die

 

Entwicklung der Meridiane ins Stocken geraten ist. Dort können aktuelle und schon längere bestehende Symptome

 

ihren Ursprung haben. Daher geht einer Behandlung ein ausführliches Anamnesegespräch voraus.

 

 


Was erwartet Sie bei mir

 

Die Behandlung wird am freien Körper Ihres Kindes durchgeführt. "Pampers", Unterhose und  gegebenfalls Top bleiben an.

 

Auf einer warmen Unterlage im Liegen und/ oder im  Sitzen startet die Behandlung mit einer Grundbehandlung, an dem Alter

 

angepasste Streichtechnik und Tempo.   Etwas scheue Kinder dürfen auch auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters

 

bleiben. 

 

Je nach Befundung bzw. Indikation  kommen spezielle Klopf-und Vibrationstechniken dazu, um sanfte Stimulationen an

 

bestimmten Körperregionen und Reflexzonen auszuüben. Dabei darf erzählt, gefragt und gelacht werden....eine

 

Behandlungsmethode, die Spaß macht


Behandlungsdauer und Kosten

 

Babys                                                                                             20,00 Euro

 

Kinder ca. 20min                                                                           30,00 Euro

 

Jugendliche ca. 30min                                                                  40,00 Euro

 

 

Folgebehandlungen richten sich nach Indikation, Reaktion, Wirkverlauf, veränderter Symtomatik. 

 

Shonishin und Kinder-Shiatsu können sich wirkungsvoll ergänzen. Gern kombiniere ich diese beiden Methoden. 


 

Wandlungsphase FEUER

 

 

- Sommer -

 

 

                                                                                    Mandy Riemer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feuer leuchtet, und ist heiß und

 

trocken. Feuer ist unbeschwert, heiter

 

und lebhaft, so erhellt und erwärmt

 

das Feuer seine Umgebung

 

 

Herz - Freude - Liebe - Feiern

 

Wachsen lassen,
sein lassen,
ausgelassen,
überlassen...-
verlassen,
was nicht glücklich macht.

(© Beat Jan)

 

 Die Feuerenergie steht für Wärme,

 

Leidenschaft, Freude und Hass,

 

Ausgestaltung, Dynamik, Aktion-

 

Intellekt, lernen und handeln.